60 Jahre BSO

Der Behindertensport Oberhausen hat sein 60jähriges Vereinsjubiläum auf und am Rhein-Herne-Kanal ausgiebig gefeiert. Mehr als 200 Mitglieder – Groß und Klein - sowie Vertreter des SSB Oberhausen, des Kommunalen Integrationszentrums und der kooperierenden Vereine OKV und SSV enterten das Schiff „Pirat“ und ließen es sich bei Kaffee, Kuchen, leckerem Essen und Trinken gut gehen. Musik und Clownerien sorgten für Kurzweiligkeit. Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung der Jubilare, die Uli Kenzer, Vizepräsident des SSB, gemeinsam mit Kai Hunziger, 1.Vorsitzender des BSO, vornahm.

 

Zum Abschluss des gelungenen Tages wurden Ballons mit Grüßen aller Vereinsmitglieder in den Himmel geschickt, die hoffentlich in den nächsten Wochen aus entfernten Orten erwidert werden.

 

Folgende Mitglieder wurden geehrt:

 

15 Jahre Vereinszugehörigkeit:

 

Sven Springer

 

20 Jahre Vereinszugehörigkeit:

 

Marita Salmon, Erika Noltemeyer, Margarete Flock

 

30 Jahre Vereinszugehörigkeit:

 

Joachim Blankenburg, Manfred Trapka

 

BSO erhält Inklusionspreis des Landes NRW

Der Sozialminister des Landes NRW, Rainer Schmeltzer, hat acht herausragende Projekte mit dem Inklusionspreis NRW ausgezeichnet. „Bei der gesellschaftlichen Inklusion von Menschen mit Behinderungen muss der Grundsatz Geht nicht, gibt’s nicht gelten“, sagte Schmeltzer bei der Preisverleihung in Düsseldorf. Schmeltzer: „Die prämierten Projekte zeigen, dass Inklusion überall möglich sein kann. Die Initiative „Inklusion im und durch Sport“ des BSO erhielt den Fachpreis in der Kategorie „Freizeit, Kultur und Sport“ und wurde aus rund 300 Projekten neben 7 weiteren Kategorien ausgewählt. Überrascht, erfreut und für künftige Aufgaben hoch motiviert, freute sich der gesamte Vorstand über diese hohe Auszeichnung.

4. Inklusive Schwimmfest AM Sonntag, 19. Juni 2016

Ganz im Zeichen des vierten Inklusiven Schwimmfestes des Behindertensport Oberhausen steht am Sonntag, 19. Juni 2016, das barrierefreie Hallenbad Oberhausen an der Lothringer Straße. Kai Hunziger, 1. Vorsitzender des BSO, und sein Helferteam erwarten über 200 Kinder- und Jugendliche mit und ohne Handicap aus ganz NRW. Dabei steht das gemeinsame Erleben und nicht der sportliche Erfolg im Vordergrund. Ab 10:00 Uhr gehen die Teilnehmer unter den Augen der Ehrengäste Manfred Gregorius, Vizepräsident Stadtsportbund Oberhausen, und Lukas Niedenzu, Landestrainer Schwimmen/Nachwuchs Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRW, in verschiedenen Disziplinen an den Start. Für unseren Verein bedeuten circa 150 Starts eine organisatorische Meisterleistung, die mit Hilfe des Sterkrader Schwimmvereins und der Sportjugend des SSB bewältigt werden soll. Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer und viel Applaus für die Aktiven.

Mit Spaß beim Bundesseniorensportfest (VÖ 5. April 2016)

32 Mitglieder des Behindertensport Oberhausen e. V. (BSO) nahmen am 17. Bundesseniorensportfest in Bad Füssing teil. Sie gehörten zu den mehr als 450 aktiven Seniorinnen und Senioren aus dem gesamten Bundesgebiet, welche eine Woche mit Bewegung, Sport, Kultur, Erholung und Spaß in Bayern erlebten. Das Team um Christine von der Bey hatte fleißig trainiert, um in den speziell für ältere Teilnehmer entwickelten Kategorien Geschicklichkeitswettbewerb, Rätselrallye, Frisbee-Golf und Wandern bzw. Walken antreten zu können.

Herausragend war die Leistung von Brigitte Borghoff, Günter Jatzek und Hermann Nientidt. Sie holten im Frisbee-Golf den dritten Platz.

Der Demonstrationswettbewerb „Hallenboccia“ fand bei den Oberhausenern besonderen Anklang. Diese Sportart soll nun demnächst im Verein angeboten werden.

Harmonische Jahreshauptversammlung (VÖ 22. März 2016)

Das Foto zeigt den geschäftsführenden Vorstand des BSO (v.l.n.r.): Kai Hunziger (1. Vorsitzender), Brigitte Borghoff (Beisitzerin), Christine von der Bey (Kassiererin), Regina Müller (Schriftführerin), Andreas Borghoff (2. Vorsitzender)

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des Behindertensport Oberhausen (BSO) begrüßte der erste Vorsitzende Kai Hunziger rund 70 von derzeit 450 Vereinsmitgliedern im Haus Union. Als interessierte Gäste nahmen Ulrich Kenzer und Sabine Grajewski vom Stadtsportbund teil.

Nach der Totenehrung entlastete die Versammlung den Vorstand für seine Tätigkeit im Jahr 2015. Außerdem wurde der vom Vorstand benannte Andreas Borghoff in seinem Amt als zweiter Vorsitzender bestätigt. Somit ist der geschäftsführende Vorstand des BSO nach einem turbulenten Jahr 2015 wieder komplett und neu aufgestellt.

Es folgten die Berichte der Übungs- und Abteilungsleiter. Anschließend gab Hunziger einen Ausblick auf das Jahr 2016. Noch vor den Sommerferien findet am 19. Juni das vierte inklusive Schwimmfest des BSO mit mehreren hundert Teilnehmern aus ganz NRW statt. Das 60jährige Vereinsjubiläum wird am 2. Juli gebührend gefeiert. In die Planungen sollen Wünsche und Anregungen der Mitglieder einbezogen werden.

Nach zwei Stunden beendete Hunziger die harmonisch verlaufende Versammlung in der Hoffnung auf eine weiterhin rege Beteiligung seiner Mitglieder in den Übungsstunden und am Vereinsleben des BSO.

 

 

Behindertensport Oberhausen vom Deutschen Olympischen Sportbund gewürdigt (VÖ 16. März 2016)

Der Behindertensport Oberhausen (BSO) wurde im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Projektes „Zugewandert und Geblieben - Sport für Ältere aus aller Welt“, in Berlin mit einer Ehrenurkunde für sein herausragendes Engagement ausgezeichnet.

 

Wie gewinnt man ältere Migrantinnen und Migranten für Bewegung, Spiel und Sport? Dies ist die zentrale Frage des vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) geförderten, zweijährigen Projektes des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Mit diesem Projekt sollten Migrantinnen und Migranten ab einem Alter von 60 Jahren zu mehr Bewegung und körperlicher Aktivität motiviert werden. Diese Zielgruppe ist in vielen Sportvereinen unterrepräsentiert und nur schwer über bereits existierende gesundheitsfördernde Angebote zu erreichen.

 

Ingrid Fischbach, Parlamentarische Staatssekretärin im BMG und Walter Schneeloch, Vizepräsident Sportentwicklung im DOSB, würdigten bei der Vorstellung der Ergebnisse das vorbildliche Engagement der 17 beteiligten Sportvereine.

 

Aus den Händen von Walter Schneeloch nahmen Christine von der Bey und Brigitte Borghoff als Vereinsvertreter die Auszeichnung und Ehrenurkunde in Empfang. „Es ist großartig wie die beteiligten Vereine hervorragende Lösungen gefunden haben, die vorhandenen Barrieren der Migranten, sich einem Sportverein anzuschließen, zu durchbrechen und Zugangswege zu erschließen“, sagte Walter Schneeloch. Eine Schlüsselrolle spielen dabei die Übungsleiter mit und ohne Migrationshintergrund, Netzwerkpartner, sowie spezielle Angebote, die auf die Zielgruppe zugeschnitten sind.

 

„Sport ist die beste Medizin, um auch im Alter fit und beweglich zu bleiben, Kontakte zu knüpfen und miteinander Spaß zu haben. Man ist nie zu alt, mit der Bewegung zu beginnen“, fasste Walter Schneeloch das Grundanliegen des DOSB zusammen.

 

Jahreshauptversammlung 2016 (VÖ 26. Februar 2016)

Der Vorstand des Behindertensport Oberhausen e. V. lädt seine Vereinsmitglieder zu der am Sonntag, den 20. März 2016, um 10.00 Uhr, in der Gaststätte "Haus Union", Schenkendorfstr. 13, 46047Oberhausen, stattfindenden Jahreshauptversammlung ein.

 

 Vorgesehene Punkte auf der Tagesordnung sind u. a. die Wahl eines neuen zweiten Vorsitzenden, die Jahresberichte des Vorstandes, des Kassierers und der Abteilungen.